Schweinfurt, 29.04.2023

(08/2023) Großeinsatz bei Bombenfund in Schweinfurt

Eine Fliegerbombe aus dem 2. Weltkrieg löste einen Großeinsatz für alle Schweinfurter Hilfs- und Rettungsorganisationen aus.

Am späten Abend des 28. April 2023 wurde die Feuerwehr Schweinfurt darüber informiert, dass auf dem Gelände eines Logistikunternehmens in der Ernst-Sachs-Straße eine Fliegerbombe aus dem 2. Weltkrieg gefunden wurde. 

Die Polizeiinspektion Schweinfurt hat umgehend ein Bombenentschärfungsteam angefordert, das die Bombe noch in der Nacht begutachtet hat. Der Führungsstab der Polizei und die Feuerwehr Schweinfurt waren sich einig, dass die Bombe am darauffolgenden Tag entschärft werden soll.

Gegen 11:15 Uhr erfolgte am 29. April dann nach einer Einsatzbesprechung, wo auch die Fachberater der THW Ortsverbände Schweinfurt und Gerolzhofen vertreten waren, der Alarm für unsere Helferinnen und Helfer vom Technischen Zug. Einsatzauftrag des THW sollte neben Absperrmaßnahmen auch die Unterstützung des Kampfmittelräumdienstes sein.

Während nach und nach unsere Helferinnen und Helfer an der Unterkunft eintrafen, machte sich der PKW-OV bereits auf den Weg nach Bergrheinfeld, um das für die Sicherung von mehreren 20 und 40 Fuß Containern benötige Material welches durch die Kooperation mit der Firma Riedel Bau schnell zur Verfügung stand abzuholen.

Während sich unsere Bergungsgruppe auf den Weg zur Fundstelle machte, um die dortigen Sicherungsarbeiten für die spätere Entschärfung durchzuführen, rückte die Fachgruppe Notversorgung und Notinstandsetzung (FGr. N) zusammen mit Helferinnen und Helfern der Fachgruppe Schwere Bergung aus, um am Rand der mittlerweile auf 500 Meter ausgeweiteten Evakuierungszone mehrere Verkehrsposten zu besetzen und den Bereich für den Fuß und Kraftfahrzeugverkehr zu sperren. Unterstützt wurden sie hierbei von den Kameradinnen und Kameraden vom THW OV Gerolzhofen.

An der Fundstelle wurden zwischenzeitlich die ersten Container, welche als Einhausung für den Fundort dienten mittels Druckklammern und Zurrgurten gesichert und die Beleuchtung für die Fundstelle aufgebaut und eine Stromversorgung mit den Netzersatzanlagen der beiden Ortsverbände (175kVA aus dem OV Gerolzhofen und 50kVA aus dem OV Schweinfurt) bereitgestellt.

Nach Abschluss der Sicherungsarbeiten, zog sich die Bergungsgruppe von der Fundstelle zurück und verlegte zurück in den Ortsverband. Dort blieb die Mannschaft in Bereitschaft bis die Entschärfung des Blindgängers beendet war.

Gegen 20:57 Uhr konnte die Entschärfung der Fliegerbombe erfolgreich durchgeführt werden, und alle Verkehrsposten aufgelöst werden. Vor dem Rückbau der Containersicherung konnten sich die Helferinnen und Helfer die Entschärfte Bombe nochmal aus der nähe ansehen und einige Informationen über den Kampfmittel von den Sprengmeistern mitnehmen.

Während des gesamten Einsatzes unterstützten auch zwei unserer Fachberater die Führungsstäbe der Polizei und die Einsatzleitung der Feuerwehr bei der Koordinierung der THW Einsatzkräfte und stellten die Kommunikation mit der THW Führungsstelle, welche durch unseren Zugtrupp errichtet wurde her.

Insgesamt waren über 200 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst, Polizei und dem THW im Einsatz, davon 43 Einsatzkräfte der THW Ortsverbände Schweinfurt und Gerolzhofen. Der Ortsverband Schweinfurt war hierbei mit allen verfügbaren Fachgruppen im Einsatz.

Mit der Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft war der Einsatz am 30.04.2023 um kurz nach Mitternacht beendet.

 

Wir bedanken uns:

... bei allen beteiligten Einsatzkräften für die Zusammenarbeit

... bei der Firma Riedel Bau, welche uns als Kooperationspartner schnell und unkompliziert Material zur Verfügung stellt.

... bei den Sprengmeistern der Tauber Unternehmensgruppe für die, für uns sehr angenehme und informative Zusammenarbeit.

... bei der Schweinfurter Bevölkerung, welche größtenteils Verständnis für die Evakuierungsmaßnahmen hatte.

... bei unseren Helferinnen und Helfern und den Kameradinnen und Kameraden vom THW Ortsverband Gerolzhofen für ihre Einsatzbereitschaft und Motivation.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP

Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: